Aventura.aero bereitet Markteintritt vor

15. Oktober 2020 13:28

Männedorf ZH - Die Aventura.aero AG entwickelt einen multifunktionellen Tragschrauber. Dieser soll in Bereichen zum Einsatz kommen, für welche sich weder Drohnen noch Hubschrauber eignen. Der Flieger könnte bereits in einem Jahr auf den Markt gebracht werden.

Die Aventura.aero AG aus Männedorf entwickelt mit aventura-s einen Tragschrauber für spezielle Aufgaben. Der Flieger bietet Platz für zwei Personen und hat eine Nutzlast von 100 Kilogramm. Er kann bis zu sechs Stunden fliegen und soll die Lücke zwischen Drohnen und Helikoptern schliessen.

Laut einem Artikel der Plattform startupticker.ch könnte aventura-s beispielsweise in Katastrophengebieten oder für den schnellen Transport empfindlicher Waren eingesetzt werden. Er eignet sich aber auch für Flugexpeditionen.

Die Firma plant, den Tragschrauber in den kommenden zwölf bis 18 Monaten in Europa auf den Markt zu bringen, schreibt startupticker.ch. Anfang Jahr hat Aventura.aero bereits die Fluggenehmigung von deutschen Behörden erhalten. Ausserdem konnte das Unternehmen kürzlich einen sechsstelligen Betrag in einer Finanzierungsrunde einnehmen.

Zuletzt hat sich Aventura.aero für das Programm von Academia-Industry Training (AIT) von Venturelab qualifiziert. Damit darf es sich gemeinsam mit neun weiteren Schweizer Jungunternehmen virtuell in Indien vorstellen. Aventura.aero ist dort bereits mit einem potenziellen Kunden für den Einsatz des Tragschraubers bei der Überwachung von Stromleitungen im Gespräch, so Daniel Y. Spring, CEO von Aventura.aero, im Artikel von startupticker.ch. ssp

Aktuelles im Firmenwiki