Avenir Suisse lanciert Online-Spiel „Democratia“

21. August 2020 12:41

Zürich - Avenir Suisse hat das virtuelle Brettspiel „Democratia – The Isle of Five“ entwickelt. Es simuliert Prozesse der direkten Demokratie in der Schweiz und den politischen Diskurs. Die Spieler müssen ihre Ideen mit bis zu vier weiteren Clanführern abstimmen und bestenfalls durchsetzen.

Seit dem 21. August steht das Online-Spiel „Democratia – The Isle of Five“ von Avenir Suisse im Apple Store und im Google Play Store zum Herunterladen bereit. Laut einer Medienmitteilung der liberalen Schweizer Denkfabrik soll es Spass machen, aber auch zu Diskussionen anregen.

Das Spiel zeige auf, dass es für die erfolgreiche Weiterentwicklung unseres Landes nicht nur Konkurrenz, sondern auch Kooperation braucht. Die bis zu fünf Mitspieler und Mitspielerinnen führen jeweils einen Clan an. Ihr Ziel ist, dessen Ressourcen zu vermehren und die eigene politische Agenda durchzusetzen. Wie in der Schweiz gibt es auch dort regelmässige Volksabstimmungen, aber auch „allerlei zufällige Ereignisse“. Dabei müssen sie immer auch das Schicksal der anderen Stämme im Auge behalten: Sobald ein Clan sämtliche Ressourcen verliert, ist das Spiel für alle verloren.

Das Spiel sei nicht nur für Schweizerinnen und Schweizer gedacht, sondern für alle, die Interesse an politischen Fragestellungen und Freude an Strategiespielen haben, heisst es in der Mitteilung. „Democratia“ ist auf deutsch, englisch, französisch, italienisch und rätoromanisch spielbar. Es ist für Smartphones und Tablets konzipiert, ist gratis und enthält keine In-App-Käufe. Falls die Spieler nicht zu fünft sind, simuliert der Rechner die fehlenden Clanchefs. Für den Mehrspielermodus müssen alle mit demselben WLAN verbunden sein. mm

Mehr zu Gesellschaft

Aktuelles im Firmenwiki