Australisches Cities Institut soll Städte zukunftssicher machen

25. August 2022 14:53

Sydney - Die University of New South Wales (UNSW Sydney) in Australien hat ein Cities Institute gegründet, um einige der grössten Herausforderungen zu lösen, denen sich die Städte der Welt gegenübersehen. Das Institut wird multidisziplinäre Forschungsprojekte durchführen, die dazu beitragen sollen, städtische Umgebungen nachhaltig, gesund und sozial gerecht zu gestalten.

Die Urbanisierung bringt Herausforderungen wie Bewältigung des wachsenden Bedarfs an Wohnraum, Transportmitteln, Energiesystemen und Infrastruktur. Bei dieser Bewältigung müsse sichergestellt werden, dass die Vorteile integrativ und nachhaltig sind, heisst es in einer Mitteilung der UNSW Sydney. Die australische Universität hat jetzt neu das UNSW Cities Institute gegründet, um diese Herausforderungen anzugehen.

Das Cities Institute arbeitet mit Regierung, Industrie, Gemeinden und Forschern zusammen, um die Probleme zu identifizieren, die vorrangig angegangen werden müssen. „Das sind erschwinglicher Wohnraum, aktive Städte und städtische Verwaltung“, wird dazu Claire Annesley, Dekanin UNSW Arts, Design & Architecture, zitiert:

Das Institut mit Sitz in Parramatta, einem Ort, an dem sich die australischen Aborigines seit mehr als 60‘000 Jahren treffen, wird „lokal ausgerichtet und global orientiert sein und eine zukunftsorientierte, innovative Design- und Forschungsagenda mit einer tiefen Verbundenheit mit dem Ort und den First-Nations-Völkern der Region kombinieren“. 

Das Institut wird auch den globalen Dialog über Städte erleichtern, indem es eine Reihe von Produkten für Stadtregierungen in aller Welt bereitstellt. Dazu gehören laut der Erklärung ein Master of Cities, Graduiertenzertifikate, Diplome und Kurzkurse wie verbessertes Prozessverständnis durch digitale Zwillinge oder Managing Urban Heat, der Umgang mit Hitze in Städten. em

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki