Aus Farmland wird ein Quartier

30. September 2021 10:04

Napier - In Hawke´s Bay auf der Nordinsel von Neuseeland ist einer der grössten Landverkäufe im Zusammenhang mit urbaner Entwicklung vollzogen worden. Rund 207 Hektaren an Farmland werden nun zu einem Quartier entwickelt, mit Wohnungen, Geschäften und einem Park.

Der grösste Landverkauf im Rahmen eines Entwicklungsprojekts der vergangenen Jahrzehnte ist in Hawke´s Bay realisiert worden, wie aus einem Artikel von Scoop Media aus Neuseeland hervorgeht. Ein Konsortium von Entwicklern wird nun das Projekt in Angriff nehmen, welches auf 207 Hektaren an landwirtschaftlicher Fläche umgesetzt wird.

Die vorläufigen Pläne sehen den Bau von 550 Wohnungen vor. 60 Hektaren sind zudem für die Schaffung von Wohnraum für gehobene Ansprüche, ein kleines Einkaufszentrum sowie einen Park mit Spazier- und Velowegen vorgesehen. Darüber hinaus laufen Planungen für einen Supermarkt und ein Medizinzentrum.

Mit dem umfangreichen neuen Wohnraum, der nun entsteht, wird auf den erwarteten Bevölkerungszuwachs in der Region von Hawke´s Bay reagiert, heisst es in dem Artikel von Kerry Geange, Sprecher des Immobilienunternehmens Bayleys Hawke’s Bay, welches den Landverkauf initiiert hat.

Der offizielle Abschluss des Verkaufs soll innert der nächsten zwölf Monate erfolgen. Jonathan Wallace von der Wallace Development Company, Teil des Käuferkonsortiums, rechnet laut Scoop Media mit einem Beginn der Bauarbeiten im Frühling 2023. em 

Mehr zu Urbanität

Aktuelles im Firmenwiki