Aus dem AWA im Kanton Zürich werden zwei Ämter

15. Juli 2022 12:12

Zürich - Das Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) im Kanton Zürich wird in zwei eigenständige Ämter aufgeteilt. Ab Januar 2024 wird sich das eine auf Wirtschaft und Arbeit konzentrieren, das andere auf Standortpolitik. In der Transformationsphase wird das AWA von Dr. Hubert J. Rüegg geleitet.

Mit der Aufteilung des Amts für Wirtschaft und Arbeit reagiert der Kanton Zürich auf die immer komplexeren nationalen und globalen Problemstellungen. Ab Januar 2024 wird das AWA in zwei eigenständige Einheiten umgeformt. Ein Amt wird sich auf den Arbeitsmarkt und die Wirtschaft fokussieren, ein zweites auf Standortpolitik.

Der Trend zu flexibler und ortsunabhängiger Arbeit, die digitale Transformation, der demografische Wandel und der Fachkräftemangel forderten die Unternehmen und die Arbeitsmarktpolitik, heisst es in einer Medienmitteilung des Kantons. Um all dem gerecht zu werden, sollen die Aufgaben des AWA saldoneutral auf zwei separate Organisationseinheiten aufgeteilt werden und dem grössten Wirtschaftskanton eine starke Stimme verleihen.

„Wir stehen vor epochalen Veränderungen in der Arbeitswelt“, wird Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh zitiert. „Aber auch die Wirtschaft steht geopolitisch vor grossen Herausforderungen.“ Mit der Transformation des AWA wolle sie auch organisatorisch dafür gerüstet sein.

Während der Umbildungsphase übernimmt Dr. Hubert J. Rüegg ab 1. September 2022 die Leitung des AWA. Der 65-Jährige bringt langjährige Führungserfahrung im Gesundheitswesen und der Industrie mit. Ausserdem war er Gemeindepräsident von Dürnten ZH. mm

Mehr zu Wirtschaftspolitik

Aktuelles im Firmenwiki