Auch ein Knie braucht Sound

10. April 2017 11:41

Schlieren ZH - VirtaMed hat eine Anwendung entwickelt, durch welche ein virtueller Gang durch ein menschliches Knie ermöglicht wird. Business Consultant Phil Norris ist besonders stolz über den dafür entwickelten Sound.

Norris entdeckt und entwickelt neue geschäftliche Möglichkeiten, wie es in einem Portrait auf der Seite von VirtaMed heisst. Eine der neuen Entwicklungen des Schlieremer Unternehmens ist ArthroS Knee Inside View. Dabei wird es dem Anwender ermöglicht, einen virtuellen Gang durch ein Knie anzutreten. Die dazu notwendige 3D-Umgebung hat VirtaMed auf Basis des von dem Unternehmen entwickelten Kniesimulators erstellt. Um die Anwendung abzurunden, wurden auch entsprechende Geräusche programmiert, Norris bezeichnet das Ergebnis als seinen stolzesten Moment seiner Arbeit mit VirtaMed. Denn dem Anwender ist nicht bewusst, dass die Geräuschkulisse programmiert worden ist, er nimmt sie als natürlich wahr, wodurch die Anwendung ihren Zweck erfüllt.

Die Vorstellungskraft ist auch darüber hinaus ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit von Norris. „Wenn man es sich vorstellen kann, kann man es normalerweise auch umsetzen“, sagt der Business Consultant über neue Projekte von VirtaMed. So entstehen bei dem Schlieremer Unternehmen realistische Umgebungen, die nicht nur bei Simulationen mit Brillen für die virtuelle Realität (VR) genutzt werden, sondern in erster Linie in den Simulatoren von VirtaMed. Sie ermöglichen Medizinern das Training unter realistischen Bedingungen.

VirtaMed hat seinen Sitz im Innovations- und Jungunternehmerzentrum Start Smart Schlieren. jh

Aktuelles im Firmenwiki