Eine Veranstaltung des Asia Desk Schlieren und von Start Smart Schlieren zeigt Chancen in Indonesien auf. Bild: Sandro Barbieri

Asia Desk Schlieren wirbt für Indonesien

22. März 2019 13:32

Schlieren - Indonesien biete so viele Chancen wie vor anderthalb Jahrzehnten China. Das ist das Fazit einer Veranstaltung des Asia Desk Schlieren und von Start Smart Schlieren.

Indonesien ist mehr als die Ferieninsel Bali, sondern ein stabiles und rasch wachsendes Land in Südostasien. Die Schweiz hat mit dem aufstrebenden muslimischen Land im Dezember ein Freihandelsabkommen unterzeichnet, Schweizer Unternehmen haben damit gegenüber ihren Wettbewerbern aus der EU nun einen Vorteil. „Die Chancen in Indonesien nicht zu nutzen, ist, wie wenn man vor 15 Jahren China ignoriert hätte“, sagte denn auch Wolfgang Schanzenbach, Leiter des Swiss Business Hub Indonesien, laut einem Bericht in der „Limmattaler Zeitung“ an der gemeinsamen Veranstaltung des Asia Desk Schlieren und von Start Smart Schlieren. Schanzenbach rät, sich zunächst auf die Hauptinsel Java zu konzentrieren. 

Simon Lehmann ist mit seinem Familienunternehmen, der Emmentaler Bruno Lehmann AG, bereits in Indonesien tätig. Es lohne sich zu investieren, weil noch viel verbessert werden müsse. Peter Vogt, ehemaliges Konzernleitungsmitglied von Nestlé, geht auch davon aus, dass die Lage in Indonesien stabil bleibe. Aber es gebe auch Unsicherheiten, so die Teilnehmer des Podiumsgesprächs. So gebe es Korruption und Streit zwischen den Religionen im Land. stk

Aktuelles im Firmenwiki