Ascom gewinnt Spitalverbund in Wales als Kunden

14. September 2020 14:22

Baar ZG - Ascom stattet die Intensivpflege sämtlicher öffentlicher Spitäler in Wales mit seiner Kommunikationslösung Digistat aus. Das Auftragsvolumen beträgt zu Beginn 16,5 Millionen Franken. Es ist die bisher umfangreichste Auslieferung dieser Software-Lösung für Pflegeprozesse.

Ascom hat in Grossbritannien ein öffentliches Ausschreibungsverfahren des NHS Wales Informatics Service (NWIS) für sich entschieden: Der Zuger Spezialist für Healthcare ICT wird seine Software-Lösung Digistat laut einer Medienmitteilung in allen 14 öffentlichen wallisischen Spitälern implementieren. Damit soll ein landesweites Informationssystem für die Intensivpflege mit ihren 198 Betten aufgebaut werden. Zudem wird Ascom für sieben Jahre Dienstleistungen rund um dieses System anbieten. Insgesamt belaufe sich der Auftrag „zu Beginn" auf 16,5 Millionen Franken. 

Digistat wurde nach Unternehmensangaben entwickelt, um die komplexe Dokumentation der Patientenpflege in Intensivstationen zu automatisieren. Es soll Pflegeprozesse straffen und die Effizienz verbessern. So hätten Kliniker Zugang zu manuell eingegebenen Daten und Informationen, die nahezu in Echtzeit von allen angeschlossenen medizinischen Geräten und Systemen erfasst würden. Daten aus unterschiedlichen Systemen würden integriert, über eine Software intelligent aufbereitet und dem Personal über mobile Endgeräte verfügbar gemacht.

Ascom sei vor allem deshalb „sehr stolz auf diesen „aussergewöhnlichen Vertrag“, weil dies „die umfangreichste Auslieferung unserer Software-Lösung Digistat überhaupt ist“, wird Ascom-CEO Jeannine Pilloud in der Mitteilung zitiert. „Die Einführung dieser innovativen Technologie wird die Betreuung der Patienten verbessern und es Ärzten und Pflegepersonal ermöglichen, so viel Zeit wie möglich für die Pflege der Patienten einzusetzen“, so Vaughan Gething, Minister for Health and Social Services der wallisischen Regierung. mm

Aktuelles im Firmenwiki