Arvato Financial Solutions wird Anteilseigner von Nexxiot

21. Februar 2022 09:31

Zürich/Gütersloh - Die Bertelsmann-Tochter Arvato Financial Solutions investiert in Nexxiot. Der Experte für die Digitalisierung des Gütertransports will mit dieser Zusammenarbeit die weltweite Verbreitung seiner Frachtgut-Überwachung beschleunigen.

Arvato Financial Solutions wird Hauptinvestor der Nexxiot AG. Zusammen wollen die beiden Unternehmen die auf dem Internet der Dinge basierende Frachtversandplattform von Nexxiot weiterentwickeln. Über die Höhe der Beteiligung wurde nichts bekannt.

Die Technologie von Nexxiot bietet einer Medienmitteilung des Zürcher Start-ups zufolge „praxiserprobte Präzisions-IoT-Hardware, Softwareanwendungen und innovative Analysen“ für Flottenbesitzer, Spediteure und Eigentümer von Frachtgut. Gemeinsam mit der Erfahrung von Arvato Fiancial Solutions könnten Kunden nun „von einer vollständigen Fracht- und Transaktionstransparenz“ auf der Nexxiot-Plattform profitieren.

Nexxiot-CEO Stefan Kalmund bezeichnet das hauseigene „TradeTech“ als „das führende digitale Cargo-Transformationstool in Europa und darüber hinaus. Und diese neue Zusammenarbeit verspricht, seine weltweite Verbreitung zu beschleunigen.“

„Was bisher in der Bankenwelt aufgrund institutioneller Hürden noch nicht zur vollen Entfaltung kam, nimmt jetzt Fahrt in der Logistik-Branche auf“, heisst es in einer weiteren Mitteilung der Bertelsmann-Tochter Arvato Financial Solutions. „Mit Nexxiot kooperiert nun ein internationaler Logistik-Player, der zusammen mit seinem Hauptinvestor wie kein anderer für den Digitalgeist in der Tredtech-Branche steht.“

Die dadurch erreichte Transparenz werde künftig dazu beitragen, den illegalen Handel einzudämmen, die Frachtsicherheit zu verbessern und durch die gesteigerte Effizienz CO2-Emissionen zu reduzieren. So solle laut Nexxiot die Verschwendung durch Leerfahrten und ineffiziente Routen die globalen CO2-Emissionen um 5 Prozent reduziert werden. mm

Mehr zu Logistik

Aktuelles im Firmenwiki