Art Basel fällt 2020 aus

08. Juni 2020 13:55

Basel - Die MCH Group sagt die Art Basel für 2020 ab. Die Kunstmesse sollte ursprünglich im Juni stattfinden und wurde dann wegen der Corona-Krise auf September verschoben. Die Veranstalter setzen stattdessen auf digitale Formate.

Die Art Basel hätte vom 17. bis zum 20. September in Basel stattfinden sollen. Nun sagt die MCH Group die Veranstaltung ganz ab. Ausschlaggebend seien die Gesundheits- und Sicherheitsrisiken für die Beteiligten, die finanziellen Risiken für die Aussteller, die Behinderungen des internationalen Reiseverkehrs „sowie die Tatsache, dass das regulatorische Umfeld von Grossveranstaltungen in der Schweiz noch nicht geregelt ist“, schreibt die Messeveranstalterin in einer Medienmitteilung

„Wir hatten gehofft, die Erholung des Kunstmarktes mit einer erfolgreichen Messe im September unterstützen zu können“, wird Marc Spiegler, Mitglied des Executive Board der MCH Group und Global Director der Art Basel, in der Mitteilung zitiert. „Leider sind dafür die Unsicherheiten, mit denen wir konfrontiert sind, nach wie vor zu gross.“

Die MCH Group will stattdessen ihre digitalen Plattformen weiterentwickeln. So schaltet sie vom 19. bis zum 26. Juni ihre nächste Ausgabe der Online Viewing Rooms der Art Basel frei. Die Art Basel in Miami Beach soll dagegen wie geplant im November, diejenige in Hongkong im März stattfinden. Die nächste Art Basel in Basel ist für den 17. bis zum 20. Juni 2021 vorgesehen. stk

Mehr zu Messen

Aktuelles im Firmenwiki