Arosa ClassicCar startet wie geplant

29. Juni 2020 13:19

Arosa - Das Bergrennen Arosa ClassicCar kann wie geplant im September stattfinden. Wegen der Corona-Krise werden die notwendigen Schutzvorkehrungen nach Vorgabe der Regierung getroffen. Die Anmeldefrist ist verlängert worden.

Vom 3. bis 6. September kann das internationale Bergrennen zwischen Langwies und Arosa auch in diesem Jahr stattfinden, trotz Corona-Krise und mit entsprechenden Sicherheitsauflagen. Das hat der Verein Arosa ClassicCar in einer Medienmitteilung bekanntgegeben. Die Entscheidung zur Durchführung der 16. Auflage des Rennens sei in Übereinstimmung mit den neusten Veranstaltungsmassnahmen der Schweizer Regierung gefallen.

Das Organisationskomitee der Arosa ClassicCar habe das bestehende und gut verankerte Sicherheits- und Schutzkonzept mit den Empfehlungen vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) erweitert, erklärt OK-Präsident Markus Markwalder: „Für uns haben die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Fahrer, Partner, Dienstleister und Helfer besonders in Zeiten der weltweiten COVID-19 Pandemie oberste Priorität.“ Die Regelungen und Schutzmassnahmen sind ab August 2020 auf der Internetseite einzusehen. Da die Fahrer in den vergangenen Wochen im Unklaren waren, ob die 16. Arosa ClassicCar stattfinden kann, ist die Nennfrist bis zum 30. Juni verlängert worden. gba

 

Mehr zu Tourismus

Aktuelles im Firmenwiki