Arbeitslosigkeit sinkt im Jahresvergleich

08. Februar 2019 13:20

Bern - Die Zahl der Arbeitslosen hat im Januar gegenüber dem Vormonat zugelegt. Die Arbeitslosenquote stieg auf 2,8 Prozent. Im Jahresvergleich ging die Zahl der Arbeitslosen dagegen weiter zurück.

Den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) zufolge ist die Zahl der Arbeitslosen im Januar gegenüber dem Vormonat um 4301 auf 123.962 Personen gestiegen. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich damit gegenüber dem Dezember 2018 um 0,1 Prozentpunkte auf 2,8 Prozent. Im Vergleich zum Januar 2018 ging die Zahl der Arbeitslosen hingegen um 25.199 Personen oder 16,9 Prozent zurück.

Bei der Jugendarbeitslosigkeit wurde im ersten Jahresmonat 2019 ein Anstieg gegenüber dem Dezember 2018 um 291 Personen oder 2,2 Prozent registriert. Insgesamt waren im Januar 13.463 junge Menschen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren arbeitslos. Im Vergleich zum Januar 2018 nahm die Jugendarbeitslosigkeit um 3082 Personen oder 18,6 Prozent ab.

Die Zahl der Stellensuchenden stieg im Januar gegenüber dem Vormonat um 2175 auf 200.125 Personen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat wurden 13.000 Stellensuchende oder 6,1 Prozent weniger gezählt. Den Stellensuchenden standen im Berichtsmonat bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) gemeldete 31.592 offene Stellen gegenüber. Von ihnen unterlagen 19.162 Stellen der per Anfang Juli schweizweit geltenden Stellenmeldepflicht für Berufe mit einer Arbeitslosenquote von mindestens 8 Prozent.

Nach den gleichzeitig veröffentlichten Zahlen zur Kurzarbeit im November 2018 hatten 61 Betriebe Kurzarbeit gemeldet. Davon betroffen waren 906 Beschäftigte. Im Oktober waren es zehn Betriebe und 13 Beschäftigte mehr gewesen. Die ausgefallenen Arbeitsstunden verringerten sich gleichzeitig um 3,1 Prozent auf 52.991 Stunden. Im November 2017 hatte die Kurzarbeit in 162 Betrieben mit 1483 betroffenen Mitarbeitern zum Ausfall von 103.185 Arbeitsstunden geführt. hs

Aktuelles im Firmenwiki