Arbeitslosigkeit sinkt auf Tiefststand

09. April 2019 11:22

Vaduz - Die durchschnittliche Arbeitslosenquote in Liechtenstein ist im vergangenen Jahr auf den tiefsten Stand der letzten Jahre gesunken. Im Durchschnitt wurden 2018 landesweit 324 Arbeitslose gezählt.

Der vom Amt für Statistik (AS) veröffentlichten Arbeitslosenstatistik 2018 zufolge lag die Arbeitslosenquote in Liechtenstein im vergangenen Jahr durchschnittlich bei 1,7 Prozent. Über das Jahr hinweg wurde der höchste Wert im Februar mit 1,9 Prozent gemessen. Am niedrigsten fiel die Arbeitslosenquote dagegen mit 1,5 Prozent in den Monaten Mai, Juni und September aus. Zwei Jahre zuvor hatte die durchschnittliche Arbeitslosenquote in Liechtenstein 2,3 Prozent betragen, 2017 lag sie bei 1,9 Prozent.

Nach Altersklassen betrachtet fiel im Berichtsjahr die Arbeitslosenquote der 15- bis 24-Jährigen mit 2,1 Prozent am höchsten aus. Konkret wurden 2018 im Durchschnitt 42 arbeitslose Jugendliche gezählt, das sind 18 weniger als 2017. Bei den 25- bis 49-Jährigen betrug die Arbeitslosenquote im vergangenen Jahr im Durchschnitt 1,7 Prozent. Bei erwerbsfähigen Personen ab 50 wurde eine Arbeitslosenquote von 1,4 Prozent gemessen.

Mit 1,9 Prozent lag die durchschnittliche Arbeitslosenquote für Frauen 2018 um 0,4 Prozentpunkte über dem Wert der Männer. Gleichzeitig fiel die Arbeitslosenquote ausländischer Personen in Liechtenstein mit 2,5 Prozent um 1,3 Prozentpunkte höher aus als die einheimischer Bürger. hs

Mehr zu Beschäftigung

Aktuelles im Firmenwiki