Arbeitslosigkeit in Zürich bleibt konstant

Insgesamt 29.100 Menschen waren Ende August bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren des Kantons Zürich arbeitslos gemeldet. Wie das kantonale Amt für Wirtschaft und Arbeit mitteilt, sind dies 250 mehr als im Monat zuvor. Die Arbeitslosenquote blieb mit 3,5 Prozent jedoch unverändert.
Betroffen waren vor allem Handel und Verkauf, wo 160 Personen mehr arbeitslos gemeldet waren. Es folgen das Gesundheits- und Sozialwesen mit 111 und das Gastgewerbe mit 101 neu gemeldeten Arbeitslosen. Höhere Arbeitslosenzahlen wurden auch im Informations- und Kommunikationswesen sowie aus der Finanz- und Versicherungsdienstleistungsbranche gemeldet.

In der Industrie konnte die Arbeitslosigkeit in einigen Bereichen dagegen gesenkt werden. So wurden aus dem Baugewerbe 83, im Bereich Metallverarbeitung und Maschinenbau 27 und bei den Maschinisten 19 Personen weniger arbeitslos gemeldet.

Die im August gegenüber dem Juli um 273 Personen oder 12 Prozent überdurchschnittlich gestiegene Jugendarbeitslosigkeit wird in der Mitteilung auf die im Sommer abgeschlossenen Ausbildungsverhältnisse zurück geführt. Erfahrungsgemäss würden diese Jugendlichen nach kurzer Stellensuche wieder in den Arbeitsmarkt integriert. hs