Arbeitslosenquote geht zurück

09. März 2020 12:08

Bern - Die Zahl der Arbeitslosen ist im Februar im Jahresvergleich gesunken. Auch im Vergleich zum Vormonat ging die Arbeitslosigkeit zurück. Die Arbeitslosenquote nahm auf 2,5 Prozent ab.

Den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) zufolge ist die Zahl der Arbeitslosen im Februar gegenüber dem Vormonat um 3196 auf 117'822 Personen gesunken. Die Arbeitslosenquote ging  gegenüber dem Januar um 0,1 Prozentpunkte auf 2,5 Prozent zurück. Im Vergleich zum Februar 2019 sank die Zahl der Arbeitslosen um 1651 Personen oder 1,4 Prozent.

Bei der Jugendarbeitslosigkeit wurde im Februar ein Rückgang gegenüber dem Vormonat um 477 Personen oder 3,8 Prozent registriert. Insgesamt waren im Berichtsmonat 12'120 junge Menschen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren arbeitslos. Im Vergleich zum Februar 2019 nahm die Jugendarbeitslosigkeit um 569 Personen oder 5,2 Prozent ab.

Die Zahl der Stellensuchenden fiel im Februar mit 190'399 um 3834 Personen geringer als im Vormonat aus. Im Vergleich zum Vorjahresmonat wurden 6673 Stellensuchende oder 3,4 Prozent weniger gezählt. Den Stellensuchenden standen im Berichtsmonat bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) gemeldete 38'151 offene Stellen gegenüber. Von ihnen unterlagen 22'037 Stellen der seit Anfang Juli 2018 schweizweit geltenden Stellenmeldepflicht für Berufe mit einer hohen Arbeitslosenquote. Der entsprechende Schwellenwert war per Jahresanfang von bisher 8 auf nunmehr 5 Prozent gesenkt worden.

Nach den gleichzeitig veröffentlichten Zahlen zur Kurzarbeit im Dezember 2019 hatten 152 Betriebe Kurzarbeit gemeldet. Davon betroffen waren 3279 Beschäftigte. Im Dezember 2018 waren es 19 Betriebe und 371 Beschäftigte mehr gewesen. Die ausgefallenen Arbeitsstunden gingen gleichzeitig um 30,2 Prozent auf 154'535 Stunden zurück. Im Dezember 2018 hatte die Kurzarbeit in 58 Betrieben mit 842 betroffenen Mitarbeitern zum Ausfall von 42'294 Arbeitsstunden geführt. hs

Aktuelles im Firmenwiki