Appenzell Innerrhoden beteiligt sich an Innovationspark Ost

18. Mai 2021 09:36

Appenzell - Der Kanton Appenzell Innerrhoden will die Gründungsurkunde für den Innovationspark Ost unterzeichnen und sich mit 100'000 Franken am Aktienkapital beteiligen. Der Innovationspark entsteht in St.Gallen als neuer Standort von Schweizerischer Innovationspark.

Der Bundesrat hatte im April die Aufnahme des Innovationsparks Ost in das Netzwerk Schweizerischer Innovationspark beschlossen. Neben dem Hauptstandort auf dem Campus Lerchenfeld in St.Gallen wird in Buchs SG ein Nebenstandort betrieben. Träger sind neben St.Gallen die Kantone Thurgau, Appenzell Ausserrhoden und Appenzell Innerrhoden sowie das Fürstentum Liechtenstein. Der Kanton Appenzell Innerrhoden hat seine Beteiligung nun formell beschlossen, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht.

Demnach hat die Standeskommission die Gründungsurkunde für die Innovationspark Ost AG genehmigt und Landammann Roland Dähler ermächtigt, diese zu unterzeichnen. Die AG soll den Innovationspark aufbauen und finanzieren und wird in den kommenden Wochen gegründet. Das Aktienkapital wird von der öffentlichen Hand, privaten Unternehmen und Verbänden aus der Ostschweiz bereitgestellt. Der Kanton Appenzell Innerrhoden wird Namenaktien in einem Umfang von 100'000 Franken erwerben.

Sowohl Unternehmen als auch wissenschaftliche Einrichtungen sollen den Innovationspark Ost nutzen. Ihnen stehen dort Entwicklungs- und Laboreinrichtungen sowie eine entsprechende Arbeitsinfrastruktur zur Verfügung. Durch gemeinsame Innovationsprojekte sollen diese Unternehmen und Forschungsinstitutionen aus den Bereichen Gesundheit, Digitalisierung und MEM ihre Wettbewerbsfähigkeit erhöhen. jh

Mehr zu Innovation

Aktuelles im Firmenwiki