Anteil der Elektroautos wächst

11. Januar 2019 10:38

Bern - In der Schweiz ist der Anteil rein elektrischer Autos am Gesamtfuhrpark im vergangenen Jahr deutlich gewachsen. Im Vergleich mit der EU zeigt sich jedoch noch Aufholbedarf.

Der Anteil rein elektrischer Autos am Gesamtfuhrpark ist in der Schweiz 2018 um 22,5 Prozent gestiegen, wie es in einer Medienmitteilung von Swiss eMobility heisst. In der EU seien es hingegen 31,6 Prozent gewesen. „Wir fallen somit im Europäischen Ranking weiter zurück“, so der Verband.

Bei den Neuzulassungen ist der Anteil vollelektrischer Autos um 6,9 Prozent gestiegen. Der Anteil an sogenannten Steckerfahrzeugen lag bei den Neuzulassungen bei 3,2 Prozent. Swiss eMobility verweist in diesem Zusammenhang auf das entsprechende Branchenziel von 10 Prozent für das Jahr 2020 und das Bundesziel von 15 Prozent bis 2022. Bei den Steckerfahrzeugen war 2018 der Renault ZOE das meistverkaufte Modell unter den neuzugelassenen Fahrzeugen. Es folgen das Model S von Tesla und der i3 von BMW. Der Autobauer aus Bayern war zugleich der beliebteste Anbieter bei den Steckerfahrzeugen.

Swiss eMobility verweist zudem auf die weitere Zunahme von fossilen 4x4-Fahrzeugen, welche „kein vielversprechender Indikator für die CO2-Emissionswerte bei der Neuwagenflotte“ sei. Ohne einen „umfangreichen Elektrifizierungsschub“ in diesem Jahr sei „die Erreichung der Klima-, Emissions-, Branchen- und Bundesziele utopisch“. jh

Aktuelles im Firmenwiki