Angebotsmieten sind tendenziell rückläufig

05. November 2018 12:01

Zürich - Der aktuelle homegate.ch-Mietindex macht einen leichten Trend zu tieferen Angebotsmieten aus. Im Vergleich zum September sind die Angebotsmieten in den meisten Kantonen im Oktober niedriger ausgefallen.

Der vom Immobilienportal homgate.ch aus dem Hause Tamedia in Zusammenarbeit mit der Zürcher Kantonalbank (ZKB) monatlich erhobene Mietindex schloss im Oktober auf dem Wert von 113,2 Punkten. Gegenüber dem Vormonat seien die Preise für Angebotsmieten damit im Schnitt um 0,18 Prozent gesunken, erläutert homegate.ch in der entsprechenden Mitteilung. Im Jahresvergleich wurde ein Sinken des Index um 0,26 Prozent beobachtet.

Die stärksten Rückgänge wiesen im Jahresvergleich die Angebotsmieten in den Kantonen Zug und Neuenburg mit 1,15 und 1,09 Prozent auf. Im Kanton Genf stiegen die Angebotsmieten seit Oktober 2017 hingegen um 0,83 Prozent an.

Im Vergleich zum September wurde für die meisten Kantone ein Rückgang der Angebotsmieten beobachtet. Leichte Steigerungen der Angebotsmieten macht der Index in den Kantonen Bern, Solothurn, Basel-Stadt, Genf, Schwyz, Nidwalden und in Appenzell aus. In Uri wurde keine Veränderung gegenüber dem Vormonat verzeichnet.

Bei der qualitätsbereinigten Erfassung der Mietpreisveränderungen für den Mietindex werden die Mietpreise um unterschiedliche Qualität, Lage und Grösse der Wohnungen korrigiert. Dies mache eine Erfassung der tatsächlichen Mietpreisentwicklung möglich, heisst es in der Mitteilung. hs

Aktuelles im Firmenwiki