Andermatt wird Praxisfeld für FH Graubünden

09. Februar 2021 13:53

Andermatt UR/Chur - Die Fachhochschule Graubünden und Andermatt Swiss Alps werden künftig zusammenarbeiten. Ihnen geht es um Wissenstransfer zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen und der Praxis in der alpinen Ferien-Destination.

Die Standortförderer von Andermatt Swiss Alps und die Fachhochschule Graubünden kooperieren zum Zweck des Wissenstransfers. Gemäss einer gleichlautenden Medienmitteilung beider Organisationen haben sie am Montag eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Diese hat zum Ziel, über die Fachhochschule relevantes Wissen aufzubauen und die Umsetzung in der Praxis wissenschaftlich zu begleiten. Inhaltliche Schwerpunkte sind zunächst digitale Kundenerfahrung, Gästebindung, Daten-Management, Netzwerke und Nachhaltigkeit. 

In diesen Themenfeldern sollen gemeinsame Forschungs- und Dienstleistungsprojekte realisiert werden. „Die Kooperation ist Beweis für die hohe Qualität der Innovationsförderung an der Fachhochschule Graubünden und stärkt den Austausch mit externen Partnern durch Praxisprojekte“, so der Rektor der Fachhochschule Graubünden, Jürg Kessler.

Im Rahmen dieser Kooperation bietet die Andermatt Swiss Alps Gruppe die Plattform, um die Ergebnisse wissenschaftlicher Arbeiten in der Praxis testen zu können. So soll die Ferien-Destination substantiell weiterentwickelt werden. „Dank der Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Graubünden können wir in einzelnen Themen unsere Einzigartigkeit weiter stärken und unsere Modernität testen und weiterentwickeln“, wird Raphael Krucker, CEO der Andermatt Swiss Alps AG, zitiert. mm

Mehr zu Tourismus

Aktuelles im Firmenwiki