Andermatt Swiss Alps plant 1800 Betten in der Surselva

19. August 2022 13:15

Tujetsch GR - Die Andermatt Swiss Alps AG wird das neue Resort Dieni/Sedrun mit insgesamt 13 Gebäuden und 1800 Betten bauen. Das Investitionsvolumen beträgt 170 Millionen Franken. Dies ist ihr erstes Projekt auf der Bündner Seite des Oberalppasses.

An der Talstation Dieni der SkiArena Andermatt-Sedrun soll bis 2027 ein neuer touristischer Dorfteil entstehen. Auf diesem Gebiet der Gemeinde Tujetsch beabsichtigt Andermatt Swiss Alps (ASA) laut einer Medienmitteilung, dafür 170 Millionen Franken zu investieren. Damit projektiert die Gesellschaft zum ersten Mal ein Vorhaben auf der Bündner Seite des Wintersportgebiets Andermatt-Sedrun.

Das geplante Resort wird 13 nachhaltig erstellte Gebäude mit 410 Hotelzimmern verschiedener Kategorien umfassen. 119 zusätzliche Wohneinheiten stehen zum Verkauf und werden touristisch bewirtschaftet. Insgesamt sind 1800 Betten geplant, ausserdem drei Restaurants, zwei Bars, verschiedene Flächen für den Einzelhandel sowie Freizeitangebote.

Die Zahl der Hotelbetten in der Surselva wird sich damit um 20 Prozent erhöhen. „Dieses Grossprojekt ist ein Meilenstein für die Gemeinde Tujetsch und die ganze Surselva", wird Gemeindepräsident Martin Cavegn zitiert. Für die Bevölkerung findet am 19. August ein Informationsabend statt.

Mit dem Resort Dieni werde das touristische Angebot „in Richtung preisgünstige und auf Familien/Gruppen ausgerichtete Wohnungen und Hotelzimmer ergänzt“, so ASA. Bauherr ist die Resort Dieni Development AG. Sie ist eine hundertprozentige Tochter von Andermatt Swiss Alps. Die Gesellschaft fungiert mit ihrem Partnerunternehmen Orascom Hotels Management als Betreiberin. Letzteres verfügt über Sitze in Altdorf UR und Kairo und gehört zur ägyptischen Orascom-Gruppe. mm

Mehr zu Bauwesen

Aktuelles im Firmenwiki