AMR Action Fund investiert in neue Antibiotika von BioVersys

06. Januar 2023 11:09

Basel/Boston - Die erste Investition des AMR Action Fund in Europa geht an BioVersys mit Sitz im Tech Park Basel. Die weltweit zweitgrösste Stiftung, die medizinische Forschung fördert, will bis 2030 zwei bis vier Antimikrobiotika zur Bekämpfung resistenter Bakterien auf den Markt bringen.

BioVersys hat als erstes europäisches Unternehmen vom AMR Action Fund Mittel für seine klinischen Studien erhalten. Die ihrer Medienmitteilung zufolge weltgrösste öffentlich-private Partnerschaft, die in Biotech-Unternehmen investiert, will bis 2030 die Markteinführung von zwei bis vier Antimikrobiotika zu ermöglichen. Dabei setzt der Fonds auch auf BioVersys und schloss sich einer deutlich überzeichneten Serie C-Finanzierungsrunde der Basler Firma an. Dabei erlöste BioVersys laut einer eigenen Mitteilung insgesamt 32,6 Millionen Franken.

Das Biotech-Unternehmen in der klinischen Phase ist eine Ausgründung aus dem Basler Departement Biosysteme der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich. Es hat seinen Sitz im Tech Park Basel und entwickelt antimikrobielle Präparate, die auf einige der derzeit bedrohlichsten arzneimittelresistenten Bakterien der Welt abzielen. Der AMR Action Fund wird laut Dr. Marc Gitzinger, CEO und Gründer der BioVersys AG, „ein wertvoller Partner sein, wenn wir unsere Programme in klinische Phase-2-Studien und darüber hinaus voranbringen, damit diese Behandlungen die Patienten so schnell wie möglich erreichen können".

„Die Kandidaten, die sich in der Entwicklung befinden, haben das Potenzial, die Versorgung von Patienten mit hartnäckigen Infektionen, für die es nur wenige wirksame Behandlungen gibt - falls überhaupt welche -, erheblich zu verbessern“, wird Dr. Martin Heidecker, Chief Investment Officer von AMR Action Fund, in der Mitteilung zitiert. „Wir sind sehr daran interessiert, mit dem Team von BioVersys zusammenzuarbeiten."

Das Konzept des 2020 gegründeten AMR Action Fund mit Hauptsitz in Boston und Europasitz in Basel wurde von der International Federation of Pharmaceutical Manufacturers & Associations und ihren biopharmazeutischen Mitgliedsunternehmen in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation, der Europäischen Investitionsbank und dem Wellcome Trust entwickelt. Der AMR Action Fund verfügt über 1 Milliarde Dollar Risikokapital. mm

Mehr zu Life Sciences

Aktuelles im Firmenwiki