Amnis expandiert in die Slowakei

05. August 2022 11:27

Zürich - Das Zürcher Fintech Amnis Treasury Services hat eine Niederlassung in der Slowakei eröffnet. Damit setzt es seinen Expansionskurs in Europa fort. Dafür nutzt es Mittel aus einer erfolgreichen Finanzierungsrunde im Juni.

Die Zürcher Amnis Treasury Services AG  ist laut einer Mitteilung bei LinkedIn neu offiziell in der Slowakei präsent. Damit werden die Dienstleistungen des Fintechs auch für slowakische Firmen zugänglich.

Amnis betreibt eine Plattform, die internationale Zahlungen transparenter machen soll. Sie ist speziell auf die Bedürfnisse von KMU zugeschnitten. Neben Überweisungen ermöglicht sie auch den Währungswechsel. Die Kundschaft kann zudem Echtzeit-Überweisungen innerhalb ihres Netzwerks tätigen.

Mit der neuen Niederlassung in der Slowakei setzt Amnis seinen Expansionskurs in Europa fort. Dafür nutzt die Firma unter anderem Kapital aus einer erfolgreichen Serie-A-Finanzierungsrunde im Juni, bei der sie 8,6 Millionen Franken eingenommen hat.

Im Rahmen einer ersten Wachstumsphase in Zentral- und Osteuropa hat Amnis bereits Geschäftsaktivitäten in Deutschland, Österreich, Tschechien, Polen und Italien aufgenommen. Nach dem Markteintritt in der Slowakei will Amnis nun weitere Expansionsziele in Angriff nehmen. ssp

Mehr zu Finanzdienstleistungen

Aktuelles im Firmenwiki