Marco Killer, Inhaber und Verwaltungsratspräsident der Killer Interior AG, mit dem Audi Q4 e-tron vor dem Unternehmenssitz in Lupfig. Bild: zVg/AMAG

AMAG übergibt Preis an Killer Interior

19. April 2022 12:51

Lupfig AG /Cham ZG - Die Killer Interior AG hat den Preis für ihren Sieg beim Family Business Award der AMAG erhalten. Inhaber Marco Killer nahm einen Audi Q4 e-tron für sein Familienunternehmen mit besonders nachhaltiger Unternehmensführung entgegen.

Killer Interior hat einen Audi Q4 e-tron als Preis für den ersten Platz beim Family Business Award der AMAG Group AG erhalten. Der Spezialist für Laden- und Innenausbau hatte bereits im September vergangenen Jahres gewonnen und konnte nun seinen Preis am AMAG-Standort Baden AG abholen, heisst es in einer Medienmitteilung.

Killer Interior erhielt den Preis für seine „werteorientierte Unternehmensentwicklung“ sowie den „inneren Antrieb und das Streben nach kontinuierlichen Veränderungen“, heisst es darin als Begründung von der Jury. So können Mitarbeitende sich in der Killer Lean Academy weiterbilden und erhalten „sinnstiftende Orientierung“ durch den in der Unternehmensvision und -mission verankerten Wert Nachhaltigkeit. Das Unternehmen wurde 1963 gegründet und wird in dritter Generation von Marco Killer geführt.

Auch die zweit- und drittplatzierten Bewerberfirmen Hobet aus Oberkirch LU und Zenhäusern Frères aus Sitten VS erhielten einen Wagen. Anders als Killer Interior dürfen sie ihn aber nur für ein Jahr nutzen und nicht behalten.

Die Preisausschreibung des Zuger Automobilunternehmens AMAG für den Family Business Award 2022 läuft noch bis zum 13. Mai. ko

Aktuelles im Firmenwiki