AMAG Oftringen deckt Strombedarf nachhaltig

30. November 2022 14:49

Cham ZG/Oftringen AG - Die AMAG Gruppe will bis 2025 klimaneutral agieren. Dazu setzt die im Automobilgeschäft tätige Firmengruppe auf den Ausbau von Solarenergie. In Oftringen wurde jetzt eine Anlage mit 72 Kilowatt Peak eingeweiht. Sie kann den Strombedarf des Standorts nachhaltig decken.

Die AMAG Gruppe hat am Standort Oftringen eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 72 Kilowatt Peak in Betrieb genommen, informiert die im Automobilgeschäft tätige Firmengruppe mit Sitz in Cham in einer Mitteilung. Die auf den Dächern der AMAG Oftringen Audi und des AMAG Occasions Centers Oftringen installierten insgesamt 191 Solarpanele werden voraussichtlich rund 71'625 Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugen.

„Den erzeugten Solarstrom setzen wir bei der AMAG Oftringen für den neuen Audi Showroom sowie im AMAG Occasions Center für den täglichen Bedarf ein“, wird Patrick Ramisberger in der Mitteilung zitiert. Überschüssiger Strom soll ins Netz eingespeist werden. „Wir freuen uns, dass die AMAG Oftringen den Strombedarf nun auf eine nachhaltige Weise deckt“, so der Geschäftsführer AMAG Oftringen. 

Die neue Photovoltaikanlage ist Teil der Strategie der AMAG Gruppe, bis 2025 als Unternehmen klimaneutral zu agieren. Dazu ist geplant, Flächen von insgesamt 75'000 Quadratmetern mit Solarpanelen zu bestücken. Dies werde ausreichen, um mehr als 20 Prozent des Strombedarfs der Gruppe zu decken, heisst es in der Mitteilung. Die erste Anlage wurde bereits 2008 in Betrieb genommen, bis heute wurden weitere Anlagen in Buchs SG, Wettswil ZH, Basel, Winterthur, Lupfig AG, Chur und Baden-Fislisbach AG und nun in Oftringen installiert. hs

Aktuelles im Firmenwiki