AMAG nutzt digitale Identifizierung von PostFinance

23. September 2022 12:35

Cham ZG/Bern - Kunden der AMAG können einen Leasingvertrag in Kürze auch vollständig digital abschliessen. Dazu nutzt der Zuger Autoimporteur einen gemeinsam mit PostFinance entwickelten Service. Er basiert auf dem Protokoll OpenID Connect.

Die AMAG Gruppe bietet ihren Kundinnen und Kunden unter bestimmten Voraussetzungen an, sich für den Abschluss eines Leasingvertrags digital zu identifizieren. Der entsprechende Service wurde gemeinsam mit PostFinance entwickelt und wird ab dem 5. Oktober für Privatkunden von PostFinance verfügbar sein, informiert AMAG in einer Mitteilung. Für die Authentifizierung, die Freigabe und die Übermittlung der Daten wird das Protokoll OpenID Connect eingesetzt. 

„Zukünftig können unsere Kundinnen und Kunden durchgängig digital einen Leasingautokauf abwickeln, ohne das Haus zu verlassen“, wird Thomas Sauer in der Mitteilung zitiert. Dem CIO und CDO AMAG Informatik zufolge stellt der von der Gruppe angebotene Service eine Premiere am Schweizer Markt dar. „Mit Bankident PostFinance kürzen wir das Verfahren sogar ab und nutzen ein bereits existierendes hohes Level of Trust auf Grundlage der Geschäftsbeziehung unserer Kundinnen und Kunden mit ihrer Bank“, meint Sauer.

Als Vorteile der mit PostFinance entwickelten Lösung nennt AMAG in der Mitteilung die Möglichkeit, Verträge ohne Medienbruch abzuschliessen. Darüber hinaus führt das Unternehmen die Einfachheit des Onlineprozesses an. Für Datensicherheit und Daten sei „der höchste Standard garantiert“. Über den neuen Service kann AMAG zudem für die Prüfung und Abwicklung von Verträgen auf die Identitätsdaten der Kunden und Kundinnen zugreifen. hs

Aktuelles im Firmenwiki