Das Bild zeigt einen Arbeitsplatz für Lackiererei im neuen Karosserie- und Lackcenter von AMAG. Bild: zVg/AMAG

AMAG eröffnet neues Karosserie- und Lackcenter

03. Mai 2022 14:02

Lupfig AG/Cham ZG - Das Automobilunternehmen AMAG hat sein neues Karosserie- und Lackcenter in Lupfig in Betrieb genommen. Durch die Reduktion des Energiebedarfs soll es jährlich rund 35 Tonnen CO2 einsparen und 176'000 Kilowattstunden Strom selbst produzieren.

AMAG hat nach einjähriger Bauzeit am 2. Mai sein neues Karosserie- und Lackcenter in Lupfig eröffnet. In der bisher fremdvermieteten Halle werden die Schäden an den Fahrzeugen, die im Fahrzeuglogistikzentrum ankommen, behoben. Es wird von mobilog, AMAGs Kompetenzzentrum für Fahrzeug- und Teilelogistik, betrieben.

Wie AMAG in einer Medienmitteilung ausführt, kommen dort verschiedene neue Technologien zum Einsatz, die zu den Nachhaltigkeits- und Klimazielen des Unternehmens beitragen. So könne etwa durch Wärmerückgewinnung in den Lackierkabinen die für die Lacktrocknung nötige Temperatur um die Hälfte reduziert werden. Zudem ermögliche eine spezielle Vorbehandlung der Anbauteile reduzierte Personal-, Material-, und Zeitkosten. Auch ein vollautomatisches Lackmischsystem trage zur Nachhaltigkeit bei.

Laut AMAG werden durch die Reduktion des Energiebedarfs pro Jahr rund 35 Tonnen CO2 eingespart. Geheizt wird das neue Center mit Biogas. Auf dessen Dach ist eine von aktuell elf Photovoltaikanlagen des Unternehmens installiert. Mit bis zu 176'000 Kilowattstunden Strom pro Jahr sollen 80 bis 90 Prozent des Eigenbedarfs gedeckt werden. mm

Aktuelles im Firmenwiki