Alpiq kauft Sonnenstrom in Spanien

30. Dezember 2019 12:22

Lausanne - Alpiq hat mit dem spanischen Solarenergieunternehmen Solaria einen langfristigen Stromabnahmevertrag geschlossen. Der Lausanner Energiekonzern erwirbt die Produktion dreier Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 105 Megawatt.

Der von Solaria in den drei Anlagen in den Regionen Castilla y León und Castilla La Mancha jährlich produzierte Strom reiche aus, um rund 60.000 Haushalte der Schweiz mit Solarstrom zu versorgen, informiert Alpiq in der entsprechenden Mitteilung. „Wir streben in Spanien weiteres Wachstums an und arbeiten sehr eng mit Produzenten von Strom aus erneuerbarer Energie und Betreibern von Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen zusammen“, wird Guillermo Negro, Country Manager Alpiq in Spanien, dort zitiert. Ihm zufolge ist der Lausanner Energiekonzern bereits seit fast zehn Jahren auf dem spanischen Markt aktiv.

„Die Transaktion mit Solaria hat für Alpiq eine sehr grosse Bedeutung“, führt Negro in der Mitteilung weiter aus. Mit dem bereits am 16. Dezember unterzeichneten langfristigen Stromabnahmevertrag erwirbt Alpiq die Produktion von insgesamt drei Photovoltaikanlagen des spanischen Solarenergieunternehmens. Die drei Anlagen weisen zusammen eine installierte Leistung von 105 Megawatt aus. hs

Mehr zu Erneuerbare Energien

Aktuelles im Firmenwiki