Alpiq E-Mobility ermöglicht schnelle Hilfe

06. Juni 2016 11:58

Zürich - Die Stadtpolizei Dübendorf ZH nimmt ein Hybrid-Blaulichtfahrzeug in ihren Fuhrpark auf. Die Ladeinfrastruktur kommt von Alpiq E-Mobility.

Die Stadtpolizei von Dübendorf will mit dem Blaulichtfahrzeug ihr ökologisches Handeln unterstreichen und eine Vorbildrolle einnehmen, heisst es in der Medienmitteilung von Alpiq E-Mobility. Der Volvo XC 90 kann einerseits elektrisch und andererseits mit fossilen Treibstoffen angetrieben werden. Daraus ergibt sich ein reduzierter CO2-Ausstoss, der nicht zu Lasten der Reichweite geht.

Damit das Fahrzeug auch stets zur Verfügung steht, ist eine schnelle Aufladung der Batterie notwendig. Lediglich zwei Stunden nimmt der Ladevorgang durch die Anlage mit einer Anschlussleistung von 22 Kilowatt in Anspruch. Alpiq E-Mobility übernimmt die gesamte Konzeption und Planung der Ladeinfrastruktur. Damit die Aufladung richtig, sicher und auch schnell vonstatten geht, wird Alpiq E-Mobility auch die Inbetriebnahme durchführen.

Alpiq E-Mobility ist mit seinen Spezialisten an 90 Schweizer Standorten der Alpiq InTec Gruppe vertreten. Neben der Installation und Wartung von Ladestationen werden dabei auch Angebote wie regelmässige Schulungen unterbreitet. jh

Aktuelles im Firmenwiki