Alpiq baut Wasserkraftwerk bei Splügen

11. Mai 2020 10:28

Lausanne/Rheinwald GR - Alpiq baut mit der Bündner Gemeinde Rheinwald ein hochmodernes Kleinwasserkraftwerk. Es wird die alte Anlage aus den 1930er Jahren ersetzen und Strom für 1500 Haushalte liefern.

Alpiq und die in der Region Splügen gelegene Gemeinde Rheinwald investieren rund 10 Millionen Franken in den Bau des neuen Kleinwasserkraftwerks Hüscherabach. Mit dem neuen Kraftwerk wird die Erzeugung erneuerbarer einheimischer Energie fast um das Sechsfache gesteigert. Seine jährlich erzeugten rund 6,1 Millionen Kilowattstunden Strom werden rund 1500 Haushalte versorgen. Mit dessen Fertigstellung in der zweiten Hälfte dieses Jahres wird die alte Anlage aus den 1930er Jahren vom Netz gehen. 

Das Kleinwasserkraftwerk mit grosser Fallhöhe wird den Hüscherabach nutzen, der bei Splügen in den Hinterrhein mündet. Die Arbeiten beziehen lokale Unternehmen mit ein und erzeugen laut einer Medienmitteilung somit auch „einen wirtschaftlichen Mehrwert in der Region“. Das Projekt wird durch das Investitionsförderprogramm des Bundes zur Produktion von Strom aus erneuerbaren Energiequellen unterstützt.

Wie Alpiq in der Medienmitteilung betont, würden Massnahmen „zur Verringerung der Umweltauswirkungen“ durchgeführt. „Sie betreffen unter anderem den Fischschutz an der Wasserfassung und die Gewährleistung einer simultan abflussdynamischen Restwassermenge im Bach“. In den kommenden Jahren solle auch ein „umfassendes ökologisches Ausgleichsprogramm zur Revitalisierung des Hinterrheins auf dem Gebiet der Gemeinde Rheinwald“ realisiert werden. mm

Aktuelles im Firmenwiki