Allreal legt die Latte höher

27. August 2019 13:09

Zürich - Die Allreal-Gruppe hat das erste Halbjahr 2019 mit einem über den eigenen Erwartungen liegenden Ergebnis abgeschlossen. Infolgedessen setzt das Immobilienunternehmen seine Ziele für das Gesamtjahr herauf. Neu wird ein Ergebnis über Vorjahr angestrebt.

Einer Mitteilung von Allreal zufolge hat die Immobiliengesellschaft im ersten Semester 2019 einen Unternehmensgewinn inklusive der Effekte von Neubewertungen ihrer Immobilien von 85,1 Millionen Franken ausgewiesen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht dies einem Anstieg um 21,1 Prozent. Der Unternehmensgewinn exklusive Neubewertungen betrug 63,8 Millionen Franken.

Im Geschäftsfeld Immobilien wurde ein Ertragswachstum von 4,8 Prozent auf 102,6 Millionen Franken realisiert. Die Leerstandsquote lag mit 1,9 Prozent auf Vorjahresniveau. Trotz einer Aufwandquote von 11,1 Prozent habe die Nettorendite der Renditeliegenschaften „bei auch im Marktvergleich ausgezeichneten 4,5 Prozent“ gelegen, schreibt Allreal.  Aus einer per 30. Juni vorgenommenen Bewertung der insgesamt 67 Anlageliegenschaften resultierte eine Wertsteigerung vor Steuern von 29,7 Millionen Franken. Als Betriebsergebnis (EBIT) ohne Neubewertung wurden im Bereich Immobilien 85,8 Millionen Franken ausgewiesen.

Im Geschäftsfeld Generalunternehmung wurde ein Erfolg von 28,1 Millionen Franken erwirtschaftet, das sind 3,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Dabei wurden mit für Dritte entwickelten und ausgeführten Projekten 20,7 Millionen Franken realisiert. Aus dem Verkauf von Entwicklungsliegenschaften und im Zusammenhang mit Eigenprojekten wurden 6,8 Millionen Franken erwirtschaftet.

„Basierend auf dem Ergebnis der Berichtsperiode und der sich abzeichnenden Entwicklung, ist für das zweite Halbjahr 2019 von einem weiterhin erfreulichen Geschäftsverlauf auszugehen“, schätzt die Allreal-Gruppe. Sie geht daher für das Gesamtjahr 2019 von einem operativen Unternehmensergebnis über dem Vorjahreswert aus. Bei Bekanntgabe des Jahresabschlusses 2018 im Februar hatte Allreal noch ein Ergebnis auf dem Niveau von 2018 antizipiert. hs

Aktuelles im Firmenwiki