Allianz wird für Nachhaltigkeit ausgezeichnet

Der Dow Jones Sustainability Index (DJSI) wird jährlich von RobecoSAM mit Sitz in Zürich erhoben. Das auf nachhaltige Anlagen spezialisierte Investmentunternehmen vergleicht dafür die Leistungen der nachhaltigsten 2500 im Dow Jones Global Total Stock Market Index (DJGTSM) verzeichneten Unternehmen.

In diesem Jahr ist dabei die Allianz Gruppe als nachhaltigstes Versicherungsunternehmen im DJSI ausgezeichnet worden. Die von der Allianz erreichten 85 Punkte in der Bewertung lägen „deutlich über dem Branchendurchschnitt von 43 Punkten“, erläutert die Zürcher Versicherungsgruppe in der entsprechenden Mitteilung. Die Auszeichnung zeige, „dass externe Nachhaltigkeitsexperten unsere Ausrichtung auf ökologische, soziale und Governance-Kriterien anerkennen“, wird Günther Thallinger, im Vorstand der Allianz SE verantwortlich für Investments und Environment, Social, Governance (ESG), dort zitiert.

Die Allianz Gruppe bietet nach eigenen Angaben 165 Versicherungs- und Finanzprodukte mit ökologischem oder sozialem Nutzen an. Zudem hat das Unternehmen bisher insgesamt 5,6 Milliarden Euro in erneuerbare Energien investiert. Auch konnte die Versicherungsgruppe den Fussabdruck ihrer Mitarbeiter gegenüber 2010 um 17 Prozent senken. Darüber hinaus hat sich die Allianz Gruppe mit ihrem Beitritt zur Science Based Target Initiative (SBTi) langfristige Ziele zum Klimaschutz gesetzt. Die Anlage der Gelder der Versicherten soll künftig am Ziel des Pariser Klimaabkommens ausgerichtet werden. Bis 2050 sollen alle Anlagen „klimaneutral strukturiert“ sein, heisst es in der Mitteilung. hs