Allianz Suisse wächst profitabel

06. März 2020 12:28

Wallisellen ZH - Die Allianz Suisse Gruppe hat Prämienvolumen und operativen Gewinn im Geschäftsjahr 2019 steigern können. Das Wachstum wurde dabei vor allem vom Kollektivlebengeschäft generiert. Im Sachgeschäft konnte zudem die Schaden-/Kostenquote gesenkt werden.

Einer Mitteilung der Allianz Suisse Gruppe zufolge hat die Versicherungsgruppe im Geschäftsjahr 2019 ein Gesamtprämienvolumen in Höhe von 3,885 Milliarden Franken erwirtschaftet. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Wachstum um 3,4 Prozent. Das Sachgeschäft legte dabei um 0,5 Prozent auf ein Prämienvolumen von 2,011 Milliarden Franken zu. Im Lebengeschäft stiegen die Prämieneinnahmen um 8,8 Prozent auf 1,874 Milliarden Franken an.

Als operativen Gewinn konnte die Versicherungsgruppe 360,3 Millionen Franken ausweisen, das sind 5,2 Prozent mehr als 2018. Im Berichtsjahr habe das Unternehmen dabei im Sachgeschäft „von einem erneut schadenarmen Jahr mit wenig Naturereignissen“ profitiert, erläutert Allianz Suisse. Die Schaden-/Kostenquote in diesem Bereich ging innert Jahresfrist um 1,2 Prozentpunkte auf 90,5 Prozent zurück. Der Reingewinn der Gruppe stieg im Jahresvergleich überproportional zum operativen Gewinn um 8,1 Prozent auf 294,4 Millionen Franken an. Hier schlugen unter anderem Sondereffekte aus der jüngsten Steuerreform positiv zu Buche.

„Wir verzeichnen in einem herausfordernden Umfeld bereits seit Jahren kontinuierlich gute Ergebnisse“, wird Severin Moser, CEO der Allianz Suisse, in der Mitteilung zitiert. „Das vergangene Jahr reiht sich da nahtlos ein, sowohl was das Wachstum als auch die Profitabilität anbelangt.“ In der Mitteilung weist das Unternehmen zudem auf die Heraufstufung von AA- auf AA im Rating von S&P hin. Sie wird von Moser als „ein starkes Signal an den Markt“ bezeichnet. hs

Aktuelles im Firmenwiki