Allianz Suisse erweitert Produktpalette

15. April 2016 12:40

Wallisellen ZH - Die Allianz Suisse erweitert mit der Gründung einer teilautonomen Sammelstiftung ihre Produktpalette. Das neue Angebot soll vor allem Beschäftigten in kleinen und mittleren Unternehmen zugute kommen.

Die Allianz Suisse hat die teilautonome Sammelstiftung Allianz Pension Invest gegründet. Wie das Unternehmen dazu in einer Medienmitteilung schreibt, will die Versicherung vor allem kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) eine kostengünstige und flexible Lösung für ihre Mitarbeitenden ermöglichen. Das neue Angebot an die Kunden vereine Sicherheit und bessere Renditechancen bei der Anlage von Vorsorgegeldern.

Mit einem erhöhten Aktienanteil und weiteren Anlagen mit guten Ertragschancen verfolgt die Anlagestrategie von Allianz Pension Invest nach Darstellung des Versicherungsunternehmens das Ziel, die Kunden durch eine attraktive Verzinsung der Sparguthaben an der Marktentwicklung partizipieren zu lassen. Ziel sei eine gute Balance zwischen Risiko, Sicherheit und Rendite. „Mit dieser Lösung schliessen wir eine Lücke und haben vor allem für kleine und mittlere Unternehmen mit jüngerer Belegschaft, die über eine entsprechende Risikofähigkeit und langfristigen Anlagehorizont verfügen, eine kostengünstige und attraktive Alternative“, umreisst Rudolf Alves, Leiter Leben & Hypotheken der Allianz Suisse, in der Mitteilung seines Unternehmens die Zielgruppe der Sammelstiftung. eg


Mehr zu Finanzdienstleistungen

Aktuelles im Firmenwiki