Alibaba steigt bei Dufry ein

05. Oktober 2020 13:43

Basel - Dufry und die Alibaba-Gruppe wollen ein Gemeinschaftsunternehmen für den Reisedatailhandel in China gründen. Im Zuge der dazu nötigen Kapitalerhöhung bei Dufry will Alibaba bis zu 9,9 Prozent an dem Basler Reisedetailhändler erwerben.

Dufry und die Alibaba-Gruppe haben sich auf die Einrichtung eines strategischen Gemeinschaftsunternehmens in China geeinigt, informiert der Basler Reisedetailhändler in einer Mitteilung. Ihr zufolge soll das Gemeinschaftsunternehmen zu 51 Prozent von Alibaba und zu 49 Prozent von Dufry gehalten werden.

„Wir erwarten, dass diese Zusammenarbeit das Wachstum in Asien und mit chinesischen Kunden weltweit mit Unterstützung neuer digitaler Technologien vorantreiben wird“, wird Julian Diaz, CEO der Dufry-Gruppe, in der Mitteilung zitiert. Ihm zufolge setzt die Gruppe auf die Förderung bestehender und neuer Geschäftsmodelle im physischen und im Online-Reisedetailhandel. Das Gemeinschaftsunternehmen soll Dufry dabei unterstützen, „das weltweit führende digitale Reiseeinzelhandelsunternehmen zu werden“.

Für die Finanzierung des Gemeinschaftsunternehmens und weiterer Wachstumspläne von Dufry strebt die Gruppe eine Kapitalerhöhung im Umfang von rund 700 Millionen Franken an. Dafür schlägt Dufry den Aktionären die Ausgabe von bis zu 25 Millionen neuer Namenaktien vor. Sie sollen zunächst den bestehenden Aktionären angeboten werden.

Bereits im September hatte die Gruppe zudem das Interesse der Advent International Corporation an einem Teil der neuen Aktien kommuniziert. Die Alibaba-Gruppe wolle im Zuge der Kapitalerhöhung zwischen 8,5 und 9,9 Prozent der Anteile an Dufry übernehmen, informiert der Basler Reisedetailhändler. Verbleibende Aktien sollen in einem öffentlichen Angebot platziert werden. hs

Aktuelles im Firmenwiki