Akris rückt St.Gallen ins Rampenlicht

06. Oktober 2021 12:11

St.Gallen - Das St.Galler Modeunternehmen Akris hat im Rahmen der Pariser Modewoche seine Frühlings- und Sommerkollektion für 2022 vorgestellt. Ein Jahr vor dem 100-jährigen Jubiläum des Unternehmens steht bei den neuen Entwürfen auch die Heimatstadt im Fokus.

Akris hat sich für die Pariser Modewoche für eine Präsentation ohne Publikum entschieden. Stattdessen hat das St.Galler Modeunternehmen von Albert Kriemler ein Fotoshooting in seiner Heimatstadt durchgeführt und die Entwürfe für die Frühlings- und Sommerkollektion 2022 online präsentiert. Ein Jahr vor dem 100-jährigen Firmenjubiläum hat Kriemler dabei auch ein Kleidungsstück in den Fokus gerückt, mit welchem Kriemlers Grossmutter bei der Unternehmensgründung erfolgreich war: Die Schürze.

Wie aus einem Artikel von „Vogue“ hervorgeht, hat Kriemler die Schürze geschickt in seine modernen Entwürfe eingebettet. Die Einfachheit dieses Elements habe ihm genug Möglichkeiten gelassen, sich bei der Auswahl und der Verwendung der Stoffe auszuleben. Somit handele es sich bei der Kollektion auch um mehr als eine reine Referenz an die St.Galler Textilbranche.

Welch grosse Rolle die Stadt für Akris spielt, zeigen aber auch zahlreichen Produkte, die aktuell mit St.Galler Kartendruck erhältlich sind. Auf Jacken, Taschen, Oberteilen, Röcken und Kleidern findet sich dabei ein Teil der Strassenkarte von St.Gallen. jh

Aktuelles im Firmenwiki