AKB will umweltbewusste Privatpersonen belohnen

19. Juni 2020 11:42

Aarau - Die Aargauische Kantonalbank (AKB) emittiert den AKB Green Bond, mit welchem die neue AKB Green Hypothek finanziert wird. Mit diesem Modell will die AKB nachhaltige Investoren mit ökologisch orientieren Immobilienbesitzern verbinden.

Die AKB ist laut ihrer Medienmitteilung erst die zweite Bank in der Schweiz, die einen Green Bond in Schweizer Franken emittiert. Mit dem Green Bond finanziert sie direkt die neue AKB Green Hypothek. Mit dieser möchte die AKB umweltbewusste Privatpersonen belohnen, „die ihr Eigenheim nach klimafreundlichen Kriterien bauen oder renovieren“. Dabei werden neben Neubauten und energetischen Einzelmassnahmen auch „umfassende Gesamtsanierungen zur Steigerung der Energieeffizienz oder zur Nutzung von erneuerbaren Energien, wie die Installation von Photovoltaik-Anlagen oder von Panels zur Aufbereitung von Warmwasser, unterstützt“.

„Wir fördern mit zukunftsorientierten Lösungen Wachstum, das die Umwelt schont“, wird AKB Direktionspräsident Dieter Widmer in der Mitteilung zitiert. „Der AKB Green Bond dient dazu, die Refinanzierung der AKB Green Hypotheken mit einem gesamtheitlichen Nachhaltigkeitskonzept zu ermöglichen. Zudem bietet die Green Hypothek Zinsvergünstigungen bis zu 10 Jahre ohne Einschränkung.“

Die AKB möchte mit ihrer Initiative die Region, „mit der wir verbunden sind“, auch für die kommenden Generationen erhalten. Denn durch ihre Förderung einer umweltverträglichen Bautätigkeit werde zur Emissionsreduktion bei Gebäuden beigetragen und somit ein „gesellschaftlicher Mehrwert“ geschaffen. Jeder zehnte Kunde einer AKB Green Hypothek im Jahr 2020 erhält von der Kantonalbank gratis ein E-Bike. jh

Aktuelles im Firmenwiki