Agile Wind Power rüstet Vertical Sky mit neuem Rotor aus  

08. Februar 2021 14:22

Dübendorf ZH - Die Agile Wind Power hat die Ursache für den misslungenen Testlauf ihrer Windturbine mit vertikalen Rotorblättern geklärt. Ein neuer Rotortyp ist im Bau. Die Anlage im deutschen Grevenbroich soll im Oktober wieder in Betrieb gehen.

Agile Wind Power AG aus Dübendorf setzt die Erkenntnisse aus dem Unfall beim Testlauf ihrer innovativen Windturbine mit vertikalen anstelle der üblichen horizontalen Rotorblätter zur Verbesserung ihres Projekts Vertical Sky ein. Laut Medienmitteilung sind die Gründe für das Abbrechen eines Rotorarms beim Testlauf im November geklärt. Bei der Inbetriebnahme auf dem Testgelände bei Grevenbroich nahe Düsseldorf war im November ein Rotorarm gebrochen.

Als Grund haben die Experten der Agile Wind Power AG eine „bisher unbekannte Windsituation“ ausgemacht, heisst es in der Mitteilung. Die Windböe mit stark wechselnder Richtung komme wegen ihrer Seltenheit auch in der bisher geltenden Zertifizierungsnorm nicht vor. Die Untersuchungen hätten ergeben, dass durch die aussergewöhnliche Windsituation ein Rotorarm in eine Resonanzschwingung versetzt wurde und wegen Überlastung brach. Nach der Analyse stehe fest, dass sich eine Wiederholung durch einfache Veränderungen an Brems- und Arretierungsvorrichtungen verhindern lasse. Diese würden bereits vorgenommen.

Nach Beseitigung der Unfallfolgen wie Entfernung des abgebrochenen Rotors rechnet das Dübendorfer Unternehmen damit, dass der neue verbesserte Rotor Ende Oktober einsatzbereit sei. Es wertet den Zwischenfall als Anlass für „eine wertvolle Weiterentwicklung von Vertical Sky“.

Die Vertikal-Anlage hat nach Darstellung des Unternehmens Vorteile gegenüber den herkömmlichen horizontal angebrachten Rotorblättern. Vertical Sky-Windturbinen seien umweltverträglich und könnten an Standorten installiert werden, die für herkömmliche Anlagen nicht infrage kommen, etwa nahe an Wohnsiedlungen, so Agile Wind Power. Deshalb eigne sich der Turm zur dezentralen Stromproduktion. Zudem würden Vögel und Fledermäuse die vertikal ausgerichteten Rotorblätter erkennen und ihnen nicht zum Opfer fallen. gba 

Mehr zu Erneuerbare Energien

Aktuelles im Firmenwiki