Agile Wind Power montiert Prototyp 2.0 im Testfeld Grevenbroich

16. Juni 2022 15:23

Dübendorf ZH - Die Agile Wind Power hat den zweiten Prototyp ihrer Windturbine mit vertikalen Rotorblättern aufgebaut. Die Anlage im deutschen Grevenbroich soll Schritt für Schritt in Betrieb gehen.

Die  Agile Wind Power AG aus Dübendorf hat laut Medienmitteilung den zweiten Prototyp ihrer Windturbine mit vertikalen Rotorblättern erfolgreich montiert. Seit dem 14. Juni stehe die Anlage auf dem Windtestfeld im deutschen Grevenbroich. Damit habe man den eigenen Zeitplan unterboten, heisst es in der Mitteilung. Die geplante Aufbauzeit von sechs Wochen sei auf eine einzige Woche reduziert worden. „Die Entwicklungen, die wir in den vergangenen Monaten an beinahe allen Komponenten gemacht haben, bringen den zweiten Prototypen markante Schritte näher an die Serienreife heran“, wird Patrick Richter, CEO von Agile Wind Power, zitiert. Damit sei „die Auslieferung der ersten Serienanlagen in greifbarer Nähe.“

Die Kräfte und Dimensionen der Anlage werden als „gewaltig“ beschrieben. So mussten die Arbeiten kurzfristig unterbrochen werden, da zu viel Wind vor Ort herrschte. „Jetzt müssen wir Schritt für Schritt die Anlage in Betrieb nehmen“, wird Detlef Bengs, Verantwortlicher für den Aufbau vor Ort, zitiert.

Dazu gehören nach seinen Angaben die Überprüfung verschiedener Sensoren und das Hochfahren von damit verbundenen Teilsystemen, bis das übergeordnete Sicherheitssystem den Betrieb freigeben kann. Es werde einige Wochen dauern, bis die Anlage ihren Probebetrieb aufnehmen kann.

Ziel von Agile Wind Power ist laut der Mitteilung, mit dem Prototypenprojekt, die vorgängig erstellten Modellrechnungen in der Realität zu verifizieren und als letzten Schritt die Zertifizierung dieser neuen Technologie abzuschliessen. gba 

Mehr zu Erneuerbare Energien

Aktuelles im Firmenwiki