Aesch führt elektronisches Baugesuch ein

12. Februar 2020 10:47

Aesch ZH - Im Kanton Zürich ist seit Februar die Eingabe von Baugesuchen über das Internet möglich. Die Gemeinde Aesch ist eine der ersten Gemeinden, die das Angebot einführt.

In acht Zürcher Gemeinden können Baugesuche neu elektronisch eingereicht werden. Das Projekt soll bald im ganzen Kanton ausgerollt werden. Aesch gehört zu den ersten Gemeinden, welche die Dienstleistung einführen, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Nutzer können ihre Baugesuche demnach über das neu eingerichtete Portal eBaugesucheZH einreichen. Die Plattform unterstützt „den gesamten Baubewilligungsprozess von der Eingabe des Baugesuchs über die Prüfung, Bewilligung bis zur Abnahme des Bauvorhabens“, wie die Gemeinde Aesch informiert.

Die Gemeinde bietet den Zugang zum Portal über ihren Online-Auftritt an. Dort werden Interessierte Schritt für Schritt durch den Eingabeprozess geführt. Zudem dient die Plattform zur Kommunikation zwischen allen Beteiligten wie Planern, Bauherrschaften, Gemeinden, zugriffsberechtigten Dritten und der kantonalen Leitstelle für Baubewilligungen.

Allerdings ist derzeit noch kein vollständig papierloses Baubewilligungsverfahren möglich. Dazu sind nämlich neue Rechtsgrundlagen notwendig. Der Kanton Zürich hat die nächsten Schritte dazu eingeleitet. Vorerst ist es jedoch „erforderlich, das Baugesuch und die Pläne zweifach auszudrucken und zusammen mit der unterschriebenen Eingabequittung physisch einzureichen“, so die Gemeinde Aesch. jh

Aktuelles im Firmenwiki