Ältere Berufstätige bekommen schweizweit Unterstützung

11. Januar 2022 12:59

Bern - Die Kantone der Schweiz bieten über 40-Jährigen eine kostenlose berufliche Standortbestimmung und Beratung an. Sie soll die Chancen älterer Erwerbstätiger am Arbeitsmarkt erhalten und verbessern.

Berufstätige in einer sich rasch wandelnden Arbeitswelt sollten ihre eigene Situation regelmässig analysieren und ihre Laufbahn aktiv gestalten können. Dazu bieten die Kantone per Januar 2022 eine kostenlose berufliche Standortbestimmung und Beratung für Erwachsene ab 40 Jahren an. Sie soll helfen, „anstehende berufliche Veränderungen oder einen allfälligen Weiterbildungsbedarf rechtzeitig zu ermitteln“, heisst es in einer entsprechenden Mitteilung des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI). 

Das Programm soll die Berufschancen von älteren Erwerbstätigen verbessern und das Potenzial an inländischen Fachkräften erhöhen. Die Kosten für Standortbestimmung und Beratung werden zu 80 Prozent vom Bund und zu 20 Prozent von den Kantonen getragen. Ab April ist zusätzlich die Bereitstellung einer Online-Plattform vorgesehen. Hier können Interessierte „eine allgemeine berufliche Standortbestimmung mittels Selbstevaluation“ vornehmen, schreibt das SBFI. Die Plattform soll zudem der selbstständigen Auseinandersetzung mit der eigenen beruflichen Laufbahn und dafür relevanten Themen dienen. 

Im vergangenen Jahr war das Programm in den Kantonen Bern, Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Freiburg, Genf, Jura, Tessin, Waadt, Wallis, Zug und Zürich getestet worden. Gestützt auf die Auswertung dieser Pilotprojekte haben Bund und Kantone die endgültige Form des Programms ausgearbeitet, erläutert das SBFI. Es wird nun schweizweit angeboten. hs

Mehr zu Beschäftigung

Aktuelles im Firmenwiki