Adaptricity.Sim ist beim Stadtwerk Winterthur im Einsatz

09. November 2020 14:28

Winterthur/Zürich - Stadtwerk Winterthur hat Adaptricity.Sim eingeführt. Die Netzsoftware für zeitreihenbasierte Simulationen und -analysen im Stromnetz hatte 2018 die Ausschreibung gewonnen.

Stadtwerk Winterthur hat mit Adaptricity.Sim ein neues digitales Werkzeug für die Netzsimulation in Betrieb genommen. Es stammt von der Zürcher Firma Adaptricity. Sie ist auf die Planung und Optimierung moderner und effizienter Verteilnetze spezialisiert. 

Dank der Integration mehrerer Umsysteme wie GIS und Messdatensystemen stünden jetzt laut einer Medienmitteilung von Adaptricity jederzeit alle benötigten Netz- und Messdaten in nicht personenbezogener Form zur Verfügung. Die Software bilde nun täglich die gesamten Niederspannungsnetzmodelle von Stadtwerk Winterthur „in hoher Qualität" ab.

Bestehendes sei verbessert und um neue Funktionen ergänzt worden, so Nicolas Stocker, Projektleiter von Adaptricity. „Die Haupterrungenschaft liegt in der durchgängigen und automatisierten Nutzung verschiedenster Datenarten für Netzberechnungen.“ Gleichzeitig sei damit eine ideale Grundlage für zukünftige Nutzungsszenarien mit mehr Messdaten geschaffen worden. 

Neben zeitreihenbasierten Netzsimulationen und -analysen seien auch Funktionalitäten wie Lastfluss, Kurzschluss und Anschlussgesuche für alle Netzgebiete direkt und ohne Zusatzaufwand anwendbar. Ebenso seien Schutzberechnungen und Informationen über die Aufnahmekapazität abrufbar. Auch Stresstests könnten durchgeführt werden.

Das Projekt sei für beide Seiten „lehrreich und wertvoll“, werden Andreas Lanz und Helen Reist von Stadtwerk Winterthur in der Mitteilung zitiert. „Das Integrationsprojekt ist sehr gut verlaufen und hat uns bereits grossen Nutzen gebracht. Das hat so unsere Erwartungen eindeutig übertroffen.“ Stadtwerk Winterthur erhalte mit den Daten aus der Adaptricity-Software „künftig einen spürbaren Mehrwert". mm

Mehr zu Energie

Aktuelles im Firmenwiki