Accenture holt sich Schweizer Fachwissen

Orbium wurde 2004 in Zürich und Genf gegründet und hat seinen Hauptsitz derzeit in Zürich. Die Firma bietet Unternehmens- und Technologieberatung für die Finanzbranche an und ist unter anderem auch in den USA und der Region Asien-Pazifik tätig. Sie gilt weiter als der grösste Dienstleister für die Bankenlösung des Schwyzer Fintech-Unternehmens Avaloq. So beschäftigt Orbium dreimal so viele Avaloq-Spezialisten wie jedes andere Unternehmen und ist berechtigt, Schulungen für eine Avaloq-Zertifizierung anzubieten.

Accenture will mit der Übernahme vom Fachwissen der Orbium-Belegschaft profitieren und technische Ressourcen an Bord holen, wie es in einer Mitteilung heisst. Ziel sei es, Kunden im Bereich Private Banking und Vermögensverwaltung weltweit besser bedienen zu können.

„Als Marktführer bei Avaloq-Plattformdienstleistungen zeichnet sich Orbium durch eine einzigartige Kombination aus Ressourcen und Kompetenzen in Managementberatung, Technologie und Programmverwaltung aus“, lässt sich Michael Spellacy, Geschäftsführer und Leiter der globalen Capital Markets Practice bei Accenture, zitieren. Damit werde Accenture seine Dienstleistungen in der Vermögensverwaltungsbranche weltweit noch rascher und effizienter zur Verfügung stellen können. ssp