Abkommen sollen Handel mit Kasachstan erleichtern

30. November 2021 13:45

Genf - Die Schweizer Uhren- und Schmuckbranche soll künftig erleichterten Zugang zum kasachischen Markt für Edelmetallwaren erhalten. Beide Länder haben ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet. Auch der Handel mit Dienstleistungen wird erleichtert. 

Bundespräsident Guy Parmelin hat am Montag, dem 29. November, seinen kasachischen Amtskollegen Kassym Jomart Tokayev in Genf getroffen. Beide haben laut einer Mitteilung unter anderem über das Wachstumspotenzial in den gegenseitigen Wirtschaftsbeziehungen gesprochen. Staatssekretärin Marie-Gabrielle Ineichen-Fleisch und der kasachische Handelsminister Bakhyt Sultanov unterzeichneten in diesem Zusammenhang zwei Abkommen.

So sieht ein Abkommen über den Handel mit Edelmetallen vor, dass beide Länder gegenseitig ihre Stempel auf Edelmetallwaren anerkennen. Damit soll der Zugang der Schweizer Uhren- und Schmuckbranche zum kasachischen Markt für Edelmetalle erleichtert werden.

Ein Protokoll regelt die Erleichterung des Zugangs zum Handel mit Dienstleistungen. Es sieht vor, dass Bewilligungsverfahren so weit wie möglich elektronisch erfasst werden sollten. Die Fristen und die Gebühren sollten verhältnismässig sein und damit den Zugang für kleine, mittlere und Kleinstunternehmen zum Markt für Dienstleistungen erleichtern. stk

Mehr zu Internationale Beziehungen

Aktuelles im Firmenwiki