ABB-Technologie für solarthermische Kraftwerke in China

05. August 2019 13:25

Zürich/Peking - ABB liefert für ein zweites solarthermisches Kraftwerk in China eine integrierte Automationslösung. Das 100 Megawatt-Kraftwerk wird in der Inneren Mongolei gebaut. Es ist Teil des „20 Pilot CSP Solar Program“ der chinesischen Regierung.

ABB wurde zum zweiten Mal mit der Lieferung und Installation digitaler Steuerungslösungen für ein solarthermisches Kraftwerk in China beauftragt. Dieses zweite Sonnenenergieprojekt in der Inneren Mongolei ist doppelt so gross wie das erste in Delingha vom vergangenen Jahr. Es soll auf 500 Hektar Land in Urat 100 Megawatt Leistung produzieren. Damit werden pro Jahr schätzungsweise 90.000 Tonnen Kohle eingespart. 

Der Vertrag umfasst die Steuerung sämtlicher Produktionsprozesse des Kraftwerks, vom Transfer der gewonnenen Wärmeenergie in Salzspeichertanks bis zum Kraftwerksblock, wo Elektrizität produziert und ins Netz eingespeist wird.

Kevin Kosisko, ABB Management-Direktor für die Energieindustrie, zeigt sich erfreut über diese Möglichkeit, China ein weiteres Mal bei seinem Vorhaben zu unterstützen, bis 2030 die 20-Prozent-Marke für Strom aus erneuerbaren Energien zu erreichen. Das Projekt ist Teil des „20 Pilot CSP Solar Program“ der chinesischen Regierung. In einer Medienmitteilung betont er die digitale Führerschaft des Unternehmens beim Wandel hin zu nachhaltiger Energie. Dazu komme die grosse Erfahrung des Unternehmens mit intelligenter Projektführung.

„Wir haben für dieses Projekt ABB wegen seiner Expertise als weltführender Lieferant von integrierten Elektro- und Automationssystemen für solarthermische Kraftwerke gewählt“, wird ein Unternehmenssprecher des Vertragspartners China Shipbuilding New Power Co. Ltd. zitiert. mm

Aktuelles im Firmenwiki