Turbolader von ABB kommen beispielsweise auf Schiffen zum Einsatz. Bild: ABB

ABB gleist Abspaltung des Geschäfts mit Turboladern auf

15. Februar 2022 14:43

Zürich/Baden AG - ABB stellt das Geschäft mit Turboladern operativ selbstständig auf. In einem ersten Schritt wurde ABB Turbocharging in Accelleron umbenannt. Noch im Frühjahr soll entschieden werden, ob die neue Marke verkauft oder als eigenständiges Unternehmen ausgegliedert wird.

ABB will seinen Geschäftsbereich Turbocharging operativ verselbstständigen. Hier bietet der weltweit aktive Zürcher Technolgiekonzern Turboladertechnologie für Motoren von 500 Kilowatt bis zu über 80 Megawatt Leistung an. Im vergangenen Jahr trug das Geschäft mit Turboladern rund 750 Millionen Dollar zum Umsatz von ABB bei, schreibt ABB in einer Mitteilung. Bis Ende März soll entschieden werden, ob das Geschäft verkauft oder in ein eigenständiges Unternehmen ausgegründet wird.

In einem ersten Schritt wurde der in Baden ansässige Geschäftsbereich in Accelleron umbenannt. Der Markenname soll auf die Begriffe Access,  Accelerate, Excel und on and on verweisen. Per Anfang März werde Daniel Bischofsberger das Amt des CEO von Accelleron übernehmen, informiert ABB. Der ehemalige Leiter der Division Power Products bei ABB Schweiz gibt dafür seine derzeitige Position im Management von Sulzer auf und kehrt zu ABB zurück.

„Die Präsentation der Marke Accelleron ist ein zukunftsweisender Moment für unser Unternehmen.“, wird ABB-CEO Oliver Riemenschneider in der Mitteilung zitiert. „Wir sind stolz auf unsere Tradition, freuen uns jedoch gleichzeitig auf das nächste Kapitel unserer Wachstumsgeschichte mit innovativen Technologien und wegweisenden Servicelösungen für unsere Kunden.“ hs

Aktuelles im Firmenwiki