ABB fördert Künstliche Intelligenz-Start-ups

26. November 2018 12:44

Zürich - Noch bis zum 7. Dezember können sich Jungfirmen für ein neues Förderprogramm von ABB bewerben. Damit will der Technologiekonzern die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz (KI) für die Industrie fördern.

ABB will Jungunternehmen unterstützen, welche innovative KI-Anwendungen für Bereiche wie Industrieautomation, Robotik, Stromnetze oder intelligente Städte und Gebäude entwickeln. Für das neue Programm können sich europäische Jungfirmen bis zum 7. Dezember bewerben. Anschliessend werden bis zu zehn Start-ups ausgewählt, die über vier Monate hinweg von ABB gefördert werden. Dabei arbeiten die Firmen gemeinsam mit passenden ABB-Geschäftseinheiten an Anwendungsbeispielen und erhalten technische Unterstützung sowie Zugang zu Kunden aus der ganzen Welt. Das erfolgreichste Start-up erhält am Ende des Programms einen Preis.

ABB setzt selber auf die Entwicklung von KI-Komponenten für industrielle Automatisierungslösungen und will sich in diesem Bereich stärken. Das Förderprogramm konzentriert sich entsprechend auf Start-ups, welche innovative Lösungen für Anwendungsbereiche von ABB entwickeln. KI-Lösungen von ABB werden in unterschiedlichen Branchen angewendet. Das Produkt ABB Ability Marine Pilot Vision kann etwa in Echtzeit die Umgebung eines Schiffes und seine Lage visualisieren. Es basiert auf den neuesten Fortschritten in der Sensortechnologie und im computergestützten Sehen.

Das Programm von ABB wird von AtomLeap Hightech-Accelerator mit Sitz in Berlin unterstützt. ssp

Aktuelles im Firmenwiki