ABB erhält Millionenauftrag von Stadler Rail

18. September 2018 13:23

Zürich/Bussnang TG - Der Thurgauer Schienenfahrzeughersteller Stadler Rail hat ABB mit der Lieferung modernster Antriebstechnik im Wert von mehr als 100 Millionen Franken beauftragt. Die Traktionstechnologien sind für über 160 Züge von Stadler bestimmt.

Einer Mitteilung von ABB zufolge wird der Zürcher Technologiekonzern mehr als 160 Stadt-, Regional- und Fernverkehrszüge von Stadler mit modernster Antriebstechnologie ausstatten. Die Züge werden in der Schweiz, Europa und den USA zum Einsatz kommen. Über 70 Prozent des Auftragsvolumens von über 100 Millionen Franken wird nach Angabe von ABB im aargauischen Standort Turgi von ABB anfallen.

Dort werden unter anderem die Traktionsumrichter für 52 FLIRT-Regionalzüge von Stadler hergestellt werden. Die ABB-Technologie in diesem Bereich sei „leichter und kompakter als andere Systeme auf dem Markt“, schreibt der Zürcher Technologiekonzern. „Die neueste ABB-Traktionstechnologie hilft Bahnbetreibern, erhebliche Energieeinsparungen zu erzielen und den Schienenverkehr noch nachhaltiger zu machen", wird Sami Atiya, Präsident der ABB-Division Robotics and Motion, in der Mitteilung zitiert.

„Durch die langjährige Partnerschaft mit ABB können wir unsere Züge mit führender und zuverlässiger Traktionsausrüstung ausstatten - darunter Traktionstransformatoren und -umrichter, Bordstromversorgungssysteme und Batterieladegeräte“, lässt sich Thomas Ahlburg, CEO von Stadler, in der Mitteilung zitieren. Ihm zufolge wird Technologie von ABB derzeit in mehr als 3000 Fahrzeugen von Stadler eingesetzt. hs

Aktuelles im Firmenwiki