Abacus lanciert App für Spesenbelege

15. Oktober 2020 11:42

Wittenbach SG - Abacus hat eine Anwendung entwickelt, mit der Spesenbelege digital erfasst und verarbeitet werden können. Dabei nutzt AbaClik 3 Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen. Die Spesenbelege werden automatisch in den Buchhaltungsprogrammen von Abacus verarbeitet.

Die Smarphone-App AbaClik 3 automatisiert den gesamten Spesenprozess von der Erfassung bis hin zur Verbuchung in der Abacus Geschäftssoftware oder der digitalen Buchhaltung AbaNinja, informiert die Abacus Research AG in einer Mitteilung. Die neue Anwendung des Softwareunternehmens aus der St.GallenBodenseeArea nutzt dabei Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen, um allenfalls auf den Belegen fehlende oder falsche Informationen zu ergänzen oder zu korrigieren.

„Die Buchhaltung selbst verändert sich nicht, aber unsere Produkte ständig“, wird Claudio Hintermann, CEO von Abacus Research, in der Mitteilung zitiert. „Durch die Implementierung neuer Technologien automatisieren wir wie in diesem Fall die Unternehmensprozesse nachhaltig.“

Für die Verarbeitung der Spesenbelege genügt es, diese bei eingeschalteter App mit der Kamera des Smartphones aufzunehmen. AbaClik 3 könne im Verarbeitungsprozess auch Belastungen von Cornèrcard-Kreditkarten automatisch erfassen und bei Abweichungen zwischen Belastung und Spesenbeleg eine Verbuchungsart vorschlagen, erläutert Abacus. Das Unternehmen will auch Kreditkarten anderer Anbieter einbinden. Ihre Belastungen können derzeit bereits von AbaClik 3 erfasst werden. Ein Abgleich mit dem Spesenbeleg muss aber in der Geschäftssoftware von Abacus vorgenommen werden. hs

Aktuelles im Firmenwiki