3D-Mikrogewebe von InSphero werden ausgezeichnet

03. April 2017 10:08

Schlieren ZH - Die 3D InSight Mikrogewebe von InSphero wurden beim ELRIG Research and Innovation Meeting in Grossbritannien mit dem Best Technology Award ausgezeichnet. Die Gewebe helfen bei der Entwicklung von neuen Medikamenten.

Die 3D InSight Mikrogewebe des Schlieremer Unternehmens InSphero haben die Teilnehmer des ELRIG (European Laboratory Research and Innovation Group) Research and Innovation Meetings in Cambridge überzeugt. Diese haben die 3D-Mikorgewebe mit dem Best Technology Award ausgezeichnet. Die 3D-Mikrogewebe helfen, Medikamente hinsichtlich ihrer Toxizität zu untersuchen, und tragen so zur Entwicklung von neuen Mitteln bei. Mit dem zum Patent angemeldeten 3D Select Process lassen sich beispielsweise Lebergewebe oder Tumorgewebe, welche zur Entwicklung von Medikamenten gegen Leberschäden oder Krebserkrankungen dienen, auch im industriellen Massstab herstellen.

„Wir freuen uns, dass unsere Technologie von den Teilnehmern des ELRIG Research and Innovation Meetings anerkannt wurde“, lässt sich Adrian Rea, der die Auszeichnung im Namen von InSphero entgegengenommen hat, in einer Mitteilung zitieren. Bei der diesjährigen Konferenz standen physiologisch relevante 3D-Modelle sowie innovative Technologien im Bereich der Immunonkologie und Immuntherapie im Vordergrund.

InSphero hat seinen Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. Das Unternehmen wurde 2009 aus der Universität Zürich (UZH) und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) ausgegliedert. ssp

Aktuelles im Firmenwiki