„20 Minuten Friday“ erscheint nur noch digital

24. Oktober 2019 13:18

Zürich - Das Ausgehmagazin „20 Minuten Friday“ wird nur noch bis Ende Jahr gedruckt erscheinen. Ab dem neuen Jahr wird es in der Deutsch- und der Westschweiz nur noch digital positioniert. Tamedia begründet den Schritt mit rückläufigen Werbeeinnahmen.

Die Gratiszeitung „20 Minuten“ verliert ihr gedrucktes Magazin zu Mode, Schönheit, Gesundheit, Stars und Veranstaltungen. Wie Tamedia in einer Mitteilung schreibt, wird die gedruckte Ausgabe von „20 Minuten Friday“ auf Ende des Jahres eingestellt. Die rückläufigen Werbeeinnahmen hätten zu einem zunehmenden Verlust geführt. Fünf Festangestellte in der Deutsch- und der Westschweiz werden entlassen, weitere müssen ihr Pensum kürzen.

„20 Minuten Friday“ wird künftig nur noch als digitale Marke geführt. Die Nutzerzahlen seien seit der Lancierung des neuen Auftritts im Frühjahr 2018 kontinuierlich gestiegen. Die Weiterentwicklung des digitalen Auftritts und der Präsenz in den sozialen Medien sei „eine logische Konsequenz daraus“, wird Christina Duss, Co-Redaktionsleiterin „20 Minuten Friday“, in der Mitteilung zitiert. 

Ähnlich sieht es ihr Kollege Marc-André Capeder. „Nach elf Jahren nehmen wir Abschied von unserem Heft. Wir freuen uns aber, uns ab dem neuen Jahr voll und ganz auf Online zu konzentrieren und unseren Leserinnen und Lesern noch mehr aktuelle Storys und Video-Content zu bieten“, so der Co-Redaktionsleiter. stk

Aktuelles im Firmenwiki